Sie befinden sich hier: Aktuelles 2018

Aktuelles 2018

WORKSHOP ERHALT DES ARTENREICHEN GRÜNLANDES MÖGLICHKEITEN & PERSPEKTIVEN 

12. Juli 2018 in Bertrange

Extensiv genutzte Grünlandflächen gehören zu den wertvollsten Lebensräumen für Pflanzen und Tiere. Artenreiches Grünland trägt eine hohe Bedeutung für die Biodiversität, den Klimaschutz und als Produktionsgrundlage. Daher ist der Erhalt von artenreichem Grünland von besonderem Interesse für Mensch, Natur und Umwelt. Seit Jahrzehnten geht der Bestand an blütenreichen Wiesen und Weiden in Luxemburg jedoch zurück. Dieser Rückgang zeigt den dringenden Handlungsbedarf, langfristige Lösungen zum Schutz des Extensivgrünlandes zu finden. Der Workshop soll dazu beitragen, Möglichkeiten und Strategien aufzuzeigen.

Programm

Hier können Sie sich die Vorträge des Workshops anschauen:

PD Dr. Tobias W. Donath, Artenreiches Grünland: ökologischer und landwirtschaftlicher Wert - Futteranalysen luxemburgischer Extensivwiesen

Dr. Simone Schneider, Entwicklung von Extensivwiesen unter Vertragsnaturschutz

Landwirte berichten über ihre Erfahrung mit der Bewirtschaftung von artenreichem Grünland

Prof. Dr. Michael Wachendorf, Stofflich-energetische Verwertung des Aufwuchses von artenreichen Wiesen

PD Dr. Constanze Buhk, Traditionelle Wiesenbewässerung – eine alte Technik neu entdeckt –

Sicona Info 02/2018

Aus dem Inhalt:
- Tag der offenen Tür bei SICONA Informationsangebot für die neuen Gemeinderäte und Umweltkommissionen
- Neue Vorstände nehmen ihre Arbeit auf Wahl der Exekutivbüros für die neue Mandatsperiode
- Roby Biwer wird Ehrenpräsident von SICONA Sud-Ouest
- Natürlicher Hochwasserschutz in der Gemeinde Bartringen
- Erfassung von Wimperfledermäusen in der Minette-Region
- Regionalvermarktungsprojekt Natur genéissen in der Gemeinde Mertzig
- Ein neuer Weiher in der Klauswiss in Ehlingen
- Viel Platz für bedrohte Arten in der Gemeinde Koerich
- Renaturierung Puelbech: zurück zur Quelle
- Positive Entwicklung im Feuchtgebiet Fluesgard in Dippach
- Neue Tümpel für den Kammmolch Renaturierungsarbeiten in der Gemeinde Mamer
- Kooperationsprojekt zwischen SICONA und MDDI gestartet
- Ein langjähriger Weggefährte hat uns für immer verlassen

Hier lesen Sie weiter...

Sicona Info 01/2018

Aus dem Inhalt:
- Zwölf Millionen Euro für die Natur: SICONA setzt Teil des Nationalen Naturschutzplans um
- Naturerlebnisse für jedes Alter: Umweltbildung bei SICONA
- Wissenschaftliche Arbeit bei SICONA: Kartierungen und Forschungsprojekte sichern die Qualität unserer Arbeit
- Von der Idee zu Umsetzung: Die Arbeit unserer Planungsabteilung
- Praktische Naturschutzarbeit bei SICONA: Gemeinden im Einsatz für die Biodiversität und für die Lebensqualität der Menschen
- Aktioun Päiperlek
- „Natur genéissen – Mir iesse regional, bio a fair “

Hier lesen Sie weiter...

Natur genéissen - Newsletter 02/2018

Aus dem Inhalt:
- Fortbildung bei der Maison relais aus Mertzig
- Eier färben mit der Umweltministerin - Natur genéissen-Aktivität in Mertzig
- Fortbildung zu Natur genéissen Fleisch - Es gibt ein weiteres Datum
- Wer will mitmachen bei Natur genéissen? Auf der Suche nach neuen Betrieben
- Vorstellung des Betriebes Nico Wirth aus Dippach

Hier lesen Sie weiter...

Informations supplémentaires ici... allemand

Workshop zum Umgang mit Jakobs-Kreuzkraut 22. Februar 2018 in Bertrange

In den letzten Jahren hört man immer häufiger vom Jakobs-Kreuzkraut. Diese Pflanze stellt vor allem auf den Grünlandflächen eine potenzielle Gefahr für Nutztiere dar, da sie giftige Pyrrolizidin-Alkaloide enthält. Neben den ökologischen Eigenschaften der Art und der Bedeutung für die Biodiversität, werden insbesondere Möglichkeiten zum Management behandelt. Der Workshop legt die Grundlagen zu einem verantwortungsvollen und angemessenen Umgang mit Jakobs-Kreuzkraut als Basis für ein landesweites Handlungskonzept. Dabei werden auf wissenschaftlicher Basis sowohl die Aspekte des Naturschutzes als auch die Interessen der Landwirtschaft beleuchtet.

Organisiert wurde der Workshop von SICONA, mit finanzieller Unterstützung des Nachhaltigkeitsministeriums, in Kooperation mit dem Nationalmuseum für Naturgeschichte, der Naturforschenden Gesellschaft Luxemburgs (SNL), ABIOL, Fondation Faune-Flore, Lycée Technique Agricole, Chambre d’Agriculture, Landwirtschaftsministerium sowie der Natur- und Forstverwaltung.

Programm

Hier können Sie sich die Vorträge des Workshops anschauen:

Dr. Matthias Suter, Agroscope - Habitatpräferenzen von Jakobs-Kreuzkraut und Risikofaktoren für dessen Auftreten

Dr. Simone Schneider, SICONA - Zur Ökologie, zum Beitrag zur Biodiversität und Vorkommen des Jakobskreuzkrautes in Luxemburg

Ben Geib, LWK - Fragen der Landwirtschaft zum Umgang mit Jakobs-Kreuzkraut

Dr. Andreas Zehm, Bayerisches Landesamt für Umwelt; vertreten durch Fernand Klopp, SICONA - Kreuzkräuter im Fokus von Landwirtschaft und Naturschutz – Impulse zum Umgang und Management von (Jakobs-)Kreuzkraut

PD. Dr. Tobias W. Donath, Universität Kiel - Regulierung von Jakobs-Kreuzkraut: Einblick in neue Forschungsergebnisse

Dr. Jan Herr, ANF - Diskussion über Handlungsempfehlungen für den Umgang mit Kreuzkräutern in Luxemburg

Natur genéissen - Newsletter 01/2018

Aus dem Inhalt:
- SEA Rumelange – Fortbildung in punkto Nachhaltigkeit
- Naturschutz auf den Betrieben der regionalen Qualitätsproduzenten
- Veranstaltungen
- Nose to tail – Mehr als nur Filet, Entrecôte und co!

Hier lesen Sie weiter...

Informations supplémentaires ici... allemand

JUNA – Startschuss für Mamer im März!

Gute Nachricht für alle naturbegeisterten Jugendlichen aus der Gemeinde Mamer: freut euch auf jede Menge Outdoor-Events – 
mit dabei: Wildnis, Abenteuer, Übernachten unter freiem Sternenhimmel, Spannung und Action.

Ab März fällt der Startschuss für JuNa, das Jugendprojekt von SICONA, in Mamer. Alle Jugendlichen zwischen 12 und 16 Jahren aus der Region Mamer sind herzlich eingeladen.

Los geht es am Samstag, den3. März um 14 Uhr bei der Mamerdrëps.

Alle Termine im Überblick: 

3. März, 14-17 Uhr 

7. April, 10-16 Uhr 

12. Mai, 14-17 Uhr 

2. Juni, 10-16 Uhr 

30. Juni, 14-17 Uhr 

12.-13. Juli: 14-12 Uhr (mit Übernachtung und Diplomüberreichung)

Geleitet werden die Aktivitäten in Mamer von: 
Nicole Bertemes, zertifizierte Naturpädagogin und Wildnispädagogin

Hier geht es zur Anmeldung

Inscrivez-vous ici allemand