Heckenschnitt in den SICONA-Gemeinden

Heckenschnitt in den SICONA-Gemeinden

SICONA schneidet in seinen Mitgliedsgemeinden jeden Winter Hecken. In vielen Gemeinden werden nicht nur die Hecken auf Gemeindegrund geschnitten, sondern auch Privathecken außerhalb des Bauperimeters.

Heckenpflegepläne

SICONA hat für alle seine Mitgliedsgemeinden Heckenkataster ausgearbeitet, auf denen die alljährlichen Pflegepläne basieren. Hier ist jede Hecke mit Ausdehnung, Artenzusammensetzung und Zustand erfasst. Ein Pflegeplan definiert die Schnittmaßnahmen für jede einzelne Hecke.

Die Heckenkataster generieren so einen alljährlichen halbautomatischen Pflegeplan, der von einem Bearbeiter im Gelände überprüft und mit den betroffenen Privatbesitzern abgesprochen wird.
Schnitt an Wegen und in Parzellen

SICONA arbeitet mit unterschiedlichen Methoden und Maschinen, je nachdem wo die Hecken steht und in welchem Stadium sie sich befindet (Details unter Heckenpflege Link)
Der Arbeitsaufwand ist bedeutend und beschäftigt einen großen Teil der technischen Abteilung während des ganzen Winters. Insgesamt werden in jedem Winter folgende Arbeiten durchgeführt:

• Heckenschnitt an Wegen etwa 300 km
• Seitlicher Schnitt in Parzellen etwa 25 km
• Stockhieb mehr als 7 km

Schnitt von Wegehecken

Der Schnitt von Wegehecken erfolgt alljährlich, da aus Sicherheitsgründen die Hecken nicht zu stark in die Wege wachsen dürfen. Hierbei kommt eine Spezialmaschine zum Einsatz, der sogenannte Skorpion. Das ist ein Auslegerkopf, der junge Äste gleichzeitig abschneidet, häckselt und das Häckselgut in die Hecke zurückbläst. So wird der Arbeitsaufwand möglichst klein gehalten und eine kostengünstige Heckenpflege ist möglich.

Der Skorpion wird an einen Traktor angebaut und kann drei Arbeitsgänge gleichzeitig erledigen (Schnitt, Häckseln, Räumen).

Wegeschnitt mit dem Skorpion

Seitlicher Schnitt von Hecken in Parzellen

Der seitliche Schnitt in Parzellen wird im Prinzip alle vier Jahre durchgeführt. So wird verhindert, dass die Hecken sich seitlich in die Parzellen ausbreiten, aber sie können trotz Schnitt blühen und fruchten. Der seitliche Schnitt wird durch einen Auslegerarm mit Sägeblättern durchgeführt. Diese Technik ermöglicht einen sauberen Schnitt größerer Äste. Das Material wird anschließend aus der Parzelle geräumt und gehäckselt.

Seitlicher Heckenschnitt in den Parzellen mit Kreissägen

Stockhieb

Spezialzange für den Stockhieb

Während der seitliche Schnitt von Hecken an erster Stelle das seitliche Ausbreiten und damit eine Beeinträchtigung des Verkehrs oder der Landwirtschaft verhindern soll, geht es beim Stockhieb vor allem um die ökologische Qualität der Hecke. Dabei werden überalterte Hecken verjüngt und können wieder eine dichte Strauchschicht ausbilden. Der Stockhieb erfolgt etappenweise und in einem etwa 20-jährigen Rhythmus. Die Hecken werden mit einer Spezialzange mit Greifer sauber auf Bodenhöhe abgeschnitten und können dann seitlich abgelegt werden. Später werden sie geräumt und gehäckselt.

Abräumen und Häckseln

Räumen von Heckenschnitt mit dem Kompaktlader

Häckseln des Schnittguts. Dieses wird später als Mulchmaterial eingesetzt oder thermisch verwertet.

Hecken Bedeutung
Heckenpflege

Ähnliche Beiträge

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen