Biotopschutz

Natürliche Lebensräume erhalten

Der Schutz der natürlichen Lebensräume und unserer heimischen Landschaften ist ein Kernbereich der Arbeit von SICONA. Es geht dabei um unsere Lebensqualität, aber auch um den Erhalt der Biodiversität. In den letzten Jahrzehnten sind verschiedene Lebensraumtypen bei uns in einem erschreckenden Maß zerstört worden, etwa Feuchtgebiete und Gewässer, die zu mehr als 80% verschwunden sind. Dies bleibt nicht ohne Wirkung auf ihre Bewohner. Viele Arten erscheinen heute auf den Roten Listen gefährdeter Tier- und Pflanzenarten. Diese Verarmung gefährdetet nicht nur den Artenreichtum, sondern das Funktionieren ganzer Ökosysteme von denen wir Menschen letztendlich abhängig sind. Insekten, etwa, sind sowohl als Bestäuber wichtig als auch als Ernährungsbasis vieler Tierarten. Ihre Anzahl hat aber in einem erschreckenden Maße abgenommen, woran Pestizide ihren Anteil haben, aber ebenso das Verschwinden ihrer Lebensräume. In manchen Weltgegenden mit großen Monokulturen und fehlenden Landschaftsstrukturen hat dies sogar schon dazu geführt, dass Obstbäume von Hand bestäubt werden müssen. Deshalb ist der Erhalt unserer natürlichen Lebensräume die Basisarbeit des Naturschutzes.

SICONA arbeitet an vielen unterschiedlichen Biotopschutz-Projekten in seinen Mitgliedsgemeinden. Dabei spielen nicht nur Landschaftsstrukturen, etwa Hecken, Obstwiesen und Solitärbäume eine wichtige Rolle, sondern auch weniger bekannte Lebensräume wie Brachen und Randstreifen. Von zentraler Bedeutung sind auch die erwähnten Feuchtgebiete und Gewässer, um deren ökologische Aufwertung und Wiederherstellung viele SICONA-Projekte drehen. Nicht zuletzt ist  der Schutz von landwirtschaftlich genutzten Lebensräumen, wie artenreichen Wiesen wichtig. Viele Projekte werden gemeinsam mit Landwirten und Privateigentümern durchgeführt, wobei die Zusammenarbeit über Konventionen und Pachtverträge läuft, aber auch Bewirtschaftungsverträge im Rahmen der staatlichen Biodiversitätsprogramme eine zentrale Rolle spielen. Selbst innerorts kann vieles getan werde, damit unsere Dörfer und Städte attraktiv für die einheimische Tier- und Pflanzenwelt bleiben. Einige SICONA-Gemeinden, die Besitzer größerer Waldgebiete sind, haben sich auch in besonderem Maß für den Waldschutz eingesetzt und Naturwälder ausgewiesen.

Ansprechpartner Arten und Biotope

Mara Lang

Artenschutz, Koordination prakt. Arbeiten


Videos Artenschutz

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen